>> When the product is right, you don't have to be a great marketer. <<
Lee Iacocca

Finventions Investment Portal berechnet Benchmarks - mit automatischer Fortschreibung & Rebasierung

Benchmarks dienen als wichtiges Vergleichsmaßstab zur Beurteilung der Wertentwicklung und des Risikos eines Investmentportfolios oder Investmentfonds.

Benchmarks werden meist aus Marktindizes gebildet, können aber auch Markt-Zinssätze oder andere Kurszeitreihen (z.B. ETFs oder Futures) enthalten. Dabei gehen die einzelnen Bestandteile mit verschiedenen festgelegten Gewichten in die Benchmarkberechnung ein.

Neben Änderungen in der Zusammensetzung müssen bei der Berechnung der Benchmarkzeitreihe auch die Verschiebungen in der Zusammensetzung, die durch unterschiedliche Entwicklung der enthaltenen Indizes entstehen von Zeit zu Zeit durch Rebasierung ausgeglichen werden.

Das FIP-Benchmarkmodul bietet Ihnen eine leicht verständliche und übersichtliche Plattform um Ihre Benchmarks zu definieren, zu berechnen und zu verwalten. Das FIP-Benchmarkmodul kann als eigenständiges Modul oder in Verbindung mit dem Finventions Investment Portal (FIP) genutzt werden.

Indizes

Alle Zeitreihen, die in einer Benchmark enthalten sein können, werden in FIP als Indices abgelegt (sowohl echte Marktindices als auch ETFs, Fonds, Futures etc.).

Zusätzlich zu den üblichen Indexstammdaten wie Code, Name, Währung, Isin, Bloombergid können in FIP noch die zugehörigen Indexanbieter mit Stammdaten wie z.B. Quellenangabe und Disclaimer abgelegt werden.

Außer Kurszeitreihen sind auch Zeitreihen, die keinen Kurs, sondern einen annualisierten Return als Wert liefern möglich. Diese Zeitreihen werden entsprechend markiert und der Return entsprechend anders ermittelt.

Benchmarks

Das Tool liefert jederzeit eine übersichtliche Liste aller Benchmarks, in der auch die letzte Zusammensetzung angezeigt wird. Einfach und schnell gelangt man in den Bearbeiten-Dialog, die Seite mit allen Bestandteilen (Constituents) oder die Detailseite zu einer Benchmark.

Berechnung

Die Berechnungen werden unmittelbar nach dem automatisierten Datenimport ausgeführt. Nach manuellen Änderungen der Benchmark werden ebenfalls automatisch die neu zu berechnenden Werte ermittelt und die Berechnung nach Abschluss aller durchzuführenden Änderungen gestartet.
Berechnet werden:

  • Indexfortschreibung
  • Tägliche Indexreturns sowohl für Zeitreihen als auch für Zinssätze
  • Rebasierungstermine gemäß der am Benchmark hinterlegten Frequenz (wie z.B. monatlich, täglich, usw.)
  • Benchmarkzeitreihe und zugehörige Kennzahlen

Währungspaare

Devisenkurse werden im FIP-Benchmarkmodul ebenfalls als Indizes hinterlegt. Zur Devisenumrechnung werden Währungspaare angelegt, welchen ein Index zugeordnet wird. Hier kann zwischen Multiplikation und Division gewählt werden. Um die Plausibilität der gewählten Einstellung zu überprüfen wird ein Berechnungsbeispiel eingeblendet.

Zuordnung von Benchmarks zu Fonds

Jedem Fonds können beliebig viele Benchmarks zugeordnet werden. Durch den Meta Modell-Ansatz von FIP kann die Anzahl der benötigten Benchmarks flexibel und schnell konfiguriert werden.

Vorteile des FIP Benchmark Moduls

  • Alle erforderlichen Datenstrukturen vorhanden.
  • Flexible und schnelle Erweiterung durch Meta Modell Ansatz möglich.
  • Alle Listen und Darstellungen des FIP-Benchmarkmoduls lassen sich mit einem Klick in verschiedenen Formaten exportieren.
  • Vordefinierte Rebasierungsfrequenzen, individuell erweiterbar.
  • Automatisierter und/oder manueller Import der Indexzeitreihen. Importierte Indexkurse können manuell korrigiert werden.
  • Lückenlose Indexzeitreihen durch Fortschreibung (auch für Zinssätze möglich).
  • Währungsumrechnung der Indexzeitreihen vorhanden.
  • Benchmarks werden automatisch neu berechnet wenn ein zugehöriger Index/Indexkurs editiert wird.
  • Automatische Benchmarkermittlung im Anschluss an den automatischen oder manuellen Import.
  • Individuelle Reportkonfiguration und deren automatisierte Erzeugung vorhanden.